Willkommen im Betreuten Wohnen "Wohnen am Bungern"


Das Betreute Wohnen „Wohnen am Bungern“ besteht aus zwei Gebäuden. Es entsteht keine neue Anlage, sondern wir erweitern unser vorhandenes Wohnungsangebot. Es entsteht eine Wohnanlage aus insgesamt drei Häusern: Das allseits bekannte und geschätzte Fritz-Berg-Haus, das Haus Bungernstrasse und das Haus Kirchstrasse.

Das Haus an der Bungernstrasse verfügt im Erdgeschoss über Garagen, wie es auch im benachbarten Ärztehaus zu sehen ist. Darüber gibt es drei Wohngeschosse mit jeweils drei barrierefreien Wohnungen zwischen 50 und 80 m². Das Haus hat ein großzügiges Treppenhaus mit eigenem Fahrstuhl.

Das Haus an der Kirchstrasse hat im Erdgeschoss ein 250m² großes Ladenlokal. Das Ladenlokal ist mit modernster Technik vorbereitet, ist barrierefrei und ebenerdig erreichbar mit einer lichten Raumhöhe von 3 Metern. Ein so modernes Ladenlokal gibt es nicht oft in Altena.

Darüber gibt es drei volle Wohngeschosse mit jeweils drei barrierefreien Wohnungen zwischen 50 und 80 m². Im 4. Wohngeschoss gibt es eine Wohnung mit knapp 100 m², Dachterrasse und einem Balkon. Das Haus Kirchstrasse hat ebenfalls ein großzügiges Treppenhaus mit eigenem Fahrstuhl.

Die Wohnungen sind hochwertig ausgestattet mit Parkettböden, Fußbodenheizung und integrierter Lüftungsanlage. Zum Teil sind Glastüren eingebaut. Alle Wohnungen haben große Fensterflächen, einen Balkon und vor allen Dingen viel Licht und Luft. Die beiden Häuser werden in neuesten Technologien mit modernsten Materialen gebaut und entsprechen der EnEV 2014, der aktuellen Norm zur Energieeffizienz im Wohnungsbau.

Die Geschosse beider Häuser liegen auf unterschiedlichen Höhen, damit die Privatsphäre unserer Mieter maximal geschützt wird. Der Durchgang zwischen den beiden Häusern ist an der engsten Stelle 6 Meter breit, er ist sehr hell und übersichtlich. Der Durchgang wird abends angenehm beleuchtet werden.

Es gibt umfangreiche Zusatzleistungen, die die Fritz-Berg-Stiftung anbietet, die auch für die neue Anlage gelten:

·      Ein Hausmeister wohnt in der Anlage

·      Pflegedienstkraft zur Unterstützung im tägl. Leben (tägl. 4 Stunden in der Anlage)

·      Telefonischer Notdienst (24h Hausnotruf) über das Deutsche Rote Kreuz

·      Beratung und Unterstützung bei der Organisation ambulanter Pflegedienste

·      Gemeinschaftsraum der auch für private Feiern nutzbar ist       

·      Angebot gemeinsames Mittagessen (gegen Bezahlung)

·      Wöchentliches Turnen 

·      Organisierte Ausflüge (Rhein Tour, Sorpesee Tour …)

·      Gemeinsame Aktivitäten (Grillen, Kino, Theater …)

Das Vermietungsexposé können Sie hier herunterladen.